hb u7

Ortsteil Unterrohn

Unterrohn (Rohna) findet 1259 auf dem Grund und Boden der Klosters Frauensee „ecclesia in Rohna" seine Erwähnung.

1603 war der Besitzer des Gutshofes zu Unterrohn der Hofmann Elias Hombergh zu Kassel, der in amtlichen Schriften der „Hessenhof" genannt wird.

1807 bis 1813 unterstand es der französischen Regierung.
Danach war es großherzogliches Kammergut, das man nach 1917 u.a. auch an die Bewohner Unterrohns aufgeteilte.